„Medizin am eisigen Ende der Welt - Telemedizin mit dem AWI“ | Colloquium am 12. Dezember 2017

Colloquium am 12. Dezember 2017, 16:15 Uhr, Konferenzraum Borkum, 3. OG des Klinikums Bremerhaven-Reinkenheide

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Alfred-Wegener-Institut betreibt auf dem Ekström-Schelfeis in der Antarktis eine Forschungsstation in der ganzjährig Wissenschaftler leben und arbeiten: die Neumayer-Station III. Das Forschungsschiff Polarstern des AWI ist eines der leistungsfähigsten Polarforschungsschiffe weltweit. Zwischen November und März kreuzt das Forschungsschiff üblicherweise in der Antarktis, in den Sommermonaten forschen Wissenschaftler in arktischen Gewässern.

Weit entfernt von jeder Zivilisation werden die Forscher und Mitarbeiter von deutschen Ärzten begleitet, die u. a. am KBR für ihren Einsatz im Eis trainiert wurden. Von der banalen Erkältung bis hin zur Operation müssen von ihnen alle anfallenden Erkrankungen behandelt werden.

Die Ärzte der Neumayer-Station und der MS Polarstern werden von den Anästhesisten des Klinikums Bremerhaven-Reinkenheide über Telemedizin unterstützt. Sie beraten, geben Handlungsanweisungen und führen über tausende von Kilometern von-einander entfernt gemeinsam Operationen durch.

Die beiden ehemaligen Ärzte des AWI, Frau Linda Duncker und Herr Dr. med. Eberhard Kohlberg, sind vor Ort gewesen und werden ihre Erfahrungen und Eindrücke mit uns teilen.

Mitten auf See und weit entfernt vom nächsten Arzt oder Krankenhaus – das ist die Realität auf den meisten Handelsschiffen. Bei Erkrankungen, Unfällen, Seenotfällen oder sonstigen Ereignissen, bei denen medizinischer Rat an Bord gebraucht wird, unterstützt und berät der funkärztliche Beratungsdienst in Cuxhaven seit über 85 Jahren die Seeleute. Manuel G. Burkert, Chefarzt der Abteilung für Intensiv-, Notfall- und Palliativmedizin in der Helios Klinik Cuxhaven steht den Kollegen an Land vor, die die ärztliche Betreuung der Seeleute übernehmen.

Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Dr. med. Ralf Winter, Oberarzt Anästhesie
Wissenschaftliche Leitung

Programm

  • 16:15 Uhr            Begrüßung Prof. Dr. O. Radke 
  • 16:20 Uhr            Überwintern in der Antarktis eine logistische, medizinische und psychische Herausforderung, E. Kohlberg
  • 17:05 Uhr            „Nächte im Eis“ Erfahrungsbericht einer Überwinterung auf der Neumayer-Station, L. Duncker 
  • 17:40 Uhr            „Hinterm Horizont – funkärztliche Beratung in der Berufsschifffahrt”, M. Burkert
  • 18:10 Uhr            Imbiss
  • 18:30 Uhr            Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsprogramm Medizin am eisigen Ende