Neurologische Klinik

In der Neurologischen Klinik wird die Diagnostik und Therapie aller Erkrankungen des zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystems sowie der Muskulatur durchgeführt. Zu den Schwerpunkten unserer Klinik gehören in der Movement Disorder Unit die Diagnostik und Therapie von Bewegungsstörung, vor allem bei Morbus Parkinson, Multisystematrophien, Progressiver supranuklearer Parese, Tremor, Ataxien und Restless Legs Syndrom. Für die Diagnose und Behandlung von Schlaganfällen steht eine besondere Schlaganfalleinheit (STROKE-UNIT) zur Verfügung. Gedächtnis- und Hirnleistungsstörungen werden in der Memory Clinic behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Diagnose und Behandlung der Multiplen Sklerose (MS-Unit).

Leistungsspektrum

Bewegungsstörungen (Movement Disorder Unit)

  • Diagnostik inkl. Labor, Imaging, Medikamententest, Humangenetik, Neuropsychologie
  • Therapie: Alle Therapieformen inkl. Pumpentherapie mit Duodopa und Apomorphin sowie Tiefenhirnstumulation
  • Klinische Studien (Zusammenarbeit v. a. mit der Universität Lund, Schweden)

Schlaganfallbehandlung (STROKE-UNIT)

  • Zertifizierte Stroke-Unit durch die Deutsche Schlaganfallgesellschaft
  • Spiral–CT
  • Digitale Substraktionsangiographie (DSA)
  • Extra- und transcranielle Doppler- und Farbduplexsonographie inkl. spezieller Funktionsuntersuchungen
  • Klinisches Labor inkl. Liquordiagnostik
  • Echokardiographie
  • EKG
  • Monitoring auf der Stroke Unit 
  • Intraarterielle Katheterangiographie und Thrombektomien in Kooperation mit der Neuroradiologie des KBR
  • Lysebehandlung

Gedächtnisstörungen (Memory-Clinic)

  • Pharmakologische Therapie 
  • Ergotherapie
  • Logopädie 
  • Neuropsychologie 
  • Physiotherapie

Schwerpunkt Multiple Sklerose (MS-Unit)

  • Analyse des Nervenwassers (Liquor)
  • MS-Functional-Composite
  • EDSS (Erweiterte Behinderungsskala zur Bewertung des Schweregrades)
  • PLM-Test (Computerisierte Kamera zur Bewegungsanalyse) 
  • SF 36 (36 Short Form Health Survey) 
  • SEL (Skalen zur Erfassung der Lebensqualität) 
  • BZ (Skala zur Erfassung der Behandlungszufriedenheit) 
  • Fatiqueskala