Im Klinikum Bremerhaven Reinkenheide Chest-Pain-Unit ("Brustschmerzeinheit")

Im Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide gibt es seit 2011 eine Chest-Pain-Unit (CPU) zur Behandlung von Brustschmerzen. Die auf der CPU-Einheit der Medizinischen Klinik II verbessert die Behandlung von Patienten mit Brustschmerzen. Damit ist das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide erste Adresse bei Brustschmerzen mit unklarer Diagnose. Die CPU ist innerhalb der kardiologischen Station 9C am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide mit speziell überwachten Betten integriert. Unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Rüdiger Dißmann wird die 24-Herzkatheterbereitschaft seit 2006 zusammen mit den niedergelassenen Kardiologen der Stadt Bremerhaven betrieben. Wichtig ist die möglichst schnelle Behandlung von Patienten mit Herzinfarkt. Über die CPU sind alle Behandlungsabläufe optimal organisiert. Die Patienten mit Herzinfarkt werden in der Regel vom Notarzt direkt ins Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide je nach Dringlichkeit entweder sofort in das Herzkatheterlabor, auf die CPU oder die Intensivstation transportiert. Alle Bereiche sind eng miteinander verzahnt auf der 9. Etage des Klinikums angesiedelt.

Das Herzkatheterlabor am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide versorgt nicht nur alle Patienten aus Bremerhaven, sondern auch aus dem Landkreis Cuxhaven und seit einigen Jahren auch zunehmend aus der Region Wesermarsch (Krankenhäuser in Nordenham und Brake). Im Jahr 2013 wurden im Herzkatheterlabor am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide insgesamt ca. 4000 Eingriffe (Herzkatheter, Stent-Eingriffe an Herzkranzgefäßen) durchgeführt.