Kollegialer Austausch statt Plakette

Bessere Qualität durch den Besuch einer anderen Intensivstation

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unsere Patienten auf der Intensivstation stellen für uns täglich eine Herausforderung dar. Es gilt nicht nur, die oft komplexen, schweren Krankheitsbilder der Patienten zu verstehen und adäquat zu behandeln – wir sind auch stets gefordert, unsere Therapie und die ganze Organisation der Intensivstation nach den aktuellen Leitlinien und den wissenschaftlichen Erkenntnissen auszurichten.

Wir alle wissen, wie schwierig diese Aufgabe im Alltag ist. Ständig klingelt das Telefon, ständig kommen neue Notfälle auf die Station – da bleibt oft wenig Zeit, sich im Detail Gedanken über die Struktur der Station zu machen.

Und selbst wenn wir es geschafft haben, die Prozesse und Standards zu überarbeiten, wissen wir noch lange nicht, ob wir wirklich die bestmögliche Qualität erreichen, weil uns der Vergleichsmaßstab fehlt. Genau an dieser Stelle setzt das Peer Review-Verfahren an.

Peer Review ist ein Verfahren zur Verbesserung von Qualität und Sicherheit der Patientenversorgung, das in den vergangenen Jahren deutschlandweit großes Interesse und eine beachtenswerte Verbreitung gefunden hat. Das Verfahren ist einfach: Erfahrene Intensivmediziner besuchen fremde Stationen, um dort die Abläufe und Standards zu begutachten und dann mit dem lokalen Team vor Ort zu besprechen.

Damit ist das Peer Review Verfahren quasi die Rückkehr zur „Ur-Methode“ ärztlicher Qualitätssicherung: Zum offenen Informationsaustausch mit Fachkollegen aus anderen
Einrichtungen auf Augenhöhe und zum voneinander Lernen auf systematischer Basis.

Herr Dr. Herden-Kirchhoff wird in seinem Vortrag das Peer Review-Verfahren und das Konzept der Qualitätsindikatoren in der Intensivmedizin vorstellen und praktische Empfehlungen zur Umsetzung geben.

Wir freuen uns auf Sie!

Oliver Radke
Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und
Operative Intensivmedizin

Ansprechpartner

PD Dr. med. Oliver C. Radke, DEAA MHBA
Associate Professor, Department of Anesthesia and Perioperative Care,
University of California in San Francisco, Chefarzt

Chefarztsekretariat
Anke Meyer-Frenz

0471 299-3268

0471 299-3286

Anaesthesie@klinikum-bremerhaven.de

Weiterführende Informationen

Das Bremerhavener Anästhesie-Colloquium findet im Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide statt.

Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide gGmbH
Postbrookstraße 103, 27574 Bremerhaven

Veranstaltungsort: Konferenzraum „Borkum“ in der 3. Etage.

Die Veranstaltung wird von der Ärztekammer Bremen mit 2 Fortbildungspunkten zertifiziert.

Die Referenten erhalten kein Honorar. Mit freundlicher Unterstützung der Firma Teleflex (Sponsoringbetrag 200,00 Euro).

Programm

  • 16:30 Uhr Begrüßung - Oliver Radke
  • 16:40 Uhr Peer Review in der Intensivmedizin - Oliver Herden-Kirchhoff
  • 17:30 Uhr Fragen und Erfahrungsberichte aus dem Publikum
  • 18:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Referent

Dr. med. Oliver Herden-Kirchhoff ist Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der AMEOS Klinika Bremerhaven Geestland. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Qualitäts- und Risikomanagement in Anästhesie und Intensivmedizin und war maßgeblich an der Einführung des Peer Review in der AMEOS Gruppe beteiligt.

Zurück