Patientennachmittag: Hüft- und Kniegelenkersatz

Am 12. Dezember 2018 fand zum letzten Mal in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe „Aktuelle Stunde Gesundheit – Expertengespräche für Sie“ statt.

Dr. med. Klaus Reichstein (Chefarzt der Klinik für Unfall- und Handchirurgie, Orthopädie) stellte das Thema „Hüft- und Kniegelenkersatz – Vorstellung der Behandlungsformen“ vor und beantwortete im direkten Gespräch eine Vielzahl von Fragen.

Am Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide wird die Hüft- und Knie-Endoprothetik seit mehr als dreißig Jahren durchgeführt. Neben der Erstimplantation besteht ein weiterer Schwerpunkt im Bereich von Prothesenwechseln auch bei schwierigen Situationen, z.B bei komplizierten Knochenbrüchen oder bei Prothesenlockerungen mit ausgedehnten Knochenverlusten.

Wir verfügen über eine Vielzahl unterschiedlicher Implantate namhafter Hersteller, um in jeder Situation die optimale Prothese auswählen zu können. Unterstützt werden wir von speziell ausgebildeten Pflegekräften sowie erfahrenen Krankengymnasten.

Patienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von der Zusammenarbeit mit allen Abteilungen eines Krankenhauses der Maximalversorgung sowie einer internistischen und einer chirurgischen Intensivstation.

Für ältere und an schweren Krankheiten leidende Patienten besteht die Möglichkeit einer stationären Weiterbehandlung in der geriatrischen Abteilung. Eine Verlegung in ein anderes Krankenhaus kann so vermieden werden.

Folgend erhalten Sie weitere Informationen zum Thema Hüft- und Kniegelenkersatz.

Zurück