Handchirurgie

„Meine Finger Kribbeln besonders nachts seit Monaten und meine Hand schläft ständig ein!“

Mit diesen Beschwerden stellt sich die 55jährige Frau K. beim Hausarzt vor. Bei Verdacht auf Karpaltunnelsyndrom verweist dieser sie an einen Neurologen, der mit Hilfe einer Messung der Nervenleitgeschwindigkeiten die Diagnose bestätigt. Nach dieser Untersuchung erscheint Frau K. in unserer handchirurgischen Sprechstunde.

Das Karpaltunnelsyndrom ist das mit Abstand häufigste Engpasssyndrom eines peripheren Nervs. Frauen sind dreimal häufiger betroffen als Männer, das Erkrankungsalter liegt zwischen dem 40. und 70. Lebensjahr, ebenfalls häufig betroffen sind Schwangere. Ursache des Karpaltunnelsyndroms ist erhöhter Druck im Tunnel. Am Anfang kann eine nächtlich getragene Schiene Linderung bringen, meistens ist aber früher oder später eine operative Spaltung des Karpaltunnels notwendig.

Bei seit längerem bestehenden Beschwerden und krankhaftem neurologischen Befund wird dieser Eingriff bei uns ambulant und in einer kurzen Vollnarkose durchgeführt, der Eingriff selbst dauert nur 10 Minuten. Das Kribbeln und Einschlafen der Hand ist meistens schon direkt nach dem Eingriff nicht mehr da. Die Hand kann nach ca. 4-6 Wochen wieder voll eingesetzt werden.

Ansprechpartner

Dr. med. Maja Diana Schürch
Oberärztin

Dr. med. Abdelrahman Qazzaz
Oberarzt

Dr. med. Klaus Reichstein
Chefarzt

Chefarztsekretariat
Dominique Pauls

0471 299-3414

Ärztliche Kollegen erreichen uns unter: 0471 299-3661 


0471 299-3566 


Dominique.Pauls@klinikum-bremerhaven.de

Sprechstunden

nach Terminvereinbarung